Klasse 11 zu Besuch im Müllheizkraftwerk

Wissenswertes zur Energie- und Fernwärme

Die Klasse 11 war mit Erdkundelehrerin Frau Wenzl im Rahmen ihrer schulweiten Fasten-Aktion „Plastikfasten“ zu Besuch im Müllheizkraftwerk der AWG in Cronenberg, um sich über den Müllkreislauf und die daraus resultierende Energiegewinnung zu informieren.

Sie brachten spannende Infos mit:

Das Müllheizkraftwerk der AWG auf Korzert mit seinen 110 Mitarbeitern ist das modernste Werk seiner Art in Deutschland und wird seit Bestehen ständig modernisiert.

Es wird nicht nur der Hausmüll der Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger, sondern auch der Gewerbemüll nach einer Vorkontrolle durchmischt, damit vor der Verbrennung eine homogene Masse entsteht. Die Abgase der fünf Verbrennungskessel werden durch entsprechende Filter gereinigt.

Es werden 450.000 t Müll aus den Städten Wuppertal, Solingen, Remscheid und Bochum verbrannt.

Etwa ein Viertel der Verbrennungsmenge des MHKWs verbleibt als Schlacke bei der AWG und wird in der Schlackenaufbereitung behandelt.

Die Dampfturbinen erzeugen 40 Megawatt und somit 140.000 mwh pro Jahr.

Die Bedeutung des Müllheizkraftwerks für die Wärmeversorgung in Wuppertal wird in den kommenden Jahren enorm steigen, wenn zum Ende des Jahrzehnts das Wärmenetz auf der Talachse der Stadt mit dem MHKW verbunden sein wird.