Beeindruckende China-Reise beendet

 Schülerinnen und Schüler konnten Freundschaften schließen

Der Besuch unserer Austausch-Schüler im Reich der Mitte ging am 17. April zu Ende. Mit beeindruckenden Erlebnissen und neuen Freundschaften im Gepäck kam die Reisegruppe müde, aber glücklich, wieder in Deutschland an.

Während der ersten vier Tage erlebten die Reisenden in einem umfangreichen Programm die chinesische Hauptstadt Beijing. Besucht wurden der Sommerpalast, die chinesische Mauer, die Olympia-Stadt, die verbotene Stadt, der Himmelstempel und der Platz des himmlischen Friedens. Auf den Straßen verkaufte chinesische Köstlichkeiten wurden ausprobiert, genauso wie die obligatorische „Peking-Ente“. Dann ging es weiter zu den chinesischen Freunden in Wuhan.

Die Schülerinnen und Schüler waren in Privatquartieren untergebracht und hatten auch die Gelegenheit, den chinesischen Schulunterricht am eigenen Leib zu erfahren. Exotisch waren nicht nur die speziellen Maltechniken, auch der Unterricht in der Kunst des Schwertkampfes oder spezielle chinesische Tänze zeigten kulturelle Unterschiede.

Ein Besuch einer Modenschau, kreiert von Absolventen der Wuhan-Textile-University wurde noch zu einem besonderen Ereignis.

Aber auch die intensiven Freundschaften, die während des Aufenthalts mit den Gastgebern entstanden, sind nachhaltige Erlebnisse. Darum freuen sich die Mitreisenden auch schon jetzt auf den Gegenbesuch ihrer Freunde.